Market Insight
FRÜHJAHR 2018

Jahresbericht
Jahr 2018

Market Insight
HERBST 2018

Market Insight
WINTER 2018-2019

9 Verfügbaren Kapitel - Download des PDF

• 2017 war ein Rekordjahr für die Eurozone mit einem BIP-Wachstum von 2,4%. Die Vorhersagen zeigen für die kommenden Jahre ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum in Europa.

• Die Aktivität bestimmter traditioneller Sektoren der Binnenschifffahrt, wie Baustoffe und Stahlsegment, wird in den nächsten Jahren erwartungsgemäß expandieren.

• Der Energiesektor, ein für die Binnenschifffahrt entscheidendes Segment, erlebt derzeit eine Neustrukturierung in Richtung erneuerbarer Energieressourcen, wie zum Beispiel Biomasse. Diese stellt ein enormes Wachstumspotential für den Binnenschifffahrtssektor dar.

 

Allgemeine Wirtschaftsbedingungen

in Europa und Ausblick

Entwicklung der Gesamtbevölkerung in der Europäischen Union – bisherige Entwicklung und Ausblick (in Millionen Personen)

Quelle: Oxford Economics

 

Mit den sinkenden Geburtenraten in den wirtschaftsstarken Ländern ist die voraussichtliche Größenentwicklung der Europäischen Bevölkerung durch eine Sättigungskurve gekennzeichnet, die ihren Höhepunkt in den 2020er und 2030er Jahren erreichen wird. Dies wird auch Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum haben, besonders auf das Potenzialwachstum.
Das Produktionspotential ist, im Gegensatz zum BIP, nicht das tatsächliche Gesamtproduktionsniveau einer Wirtschaft, sondern ihr potenzielles Niveau. Es wird durch das Gesamtkapital, das Gesamtangebot an Arbeitskräften und den Grad des technologischen Fortschritts definiert. Es wird daher auch durch das Bevölkerungswachstum beeinflusst. Vorhersagen deuten auf eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate des Produktionspotentials in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden von etwa 1% pro Jahr hin. Dies wäre eine niedrigere Rate im Vergleich zum Zeitraum 2000-2017 – was auch durch die schwache demografische Entwicklung Europas erklärt wird.

 

+1% Wachstum des Produktionspotentials pro Jahr bis 2040

 

Produktionspotential – bisherige Entwicklung und Ausblick (Milliarden Euro, 2010 Preise = 100)

Quelle: Oxford Economics

 

Wirtschaftsbedingungen

Der Sektoren mit Bezug zur Binnenschifffahrt

 

Bruttoleistung der EU bei Aktivitäten, die zum Güterverkehr in der Binnenschifffahrt beitragen (EU-Bruttoleistung in realen Mrd. USD – 2010 USD)

Quelle: Oxford Economics, ZKR-Auswertung

 

Die Bauwirtschaft wird ihre Aktivitäten in Europa vermutlich ausweiten, begünstigt von wichtigen Trends wie der Urbanisierung, einem starken demografischen Wachstum in bestimmten Regionen und Städten, und der Zuwanderung. Holz und Holzprodukte werden durch den ökologischen Umbau des Energiesektors begünstigt, der die Nachfrage nach Biomasse erhöht. Im Kapitel „Ausblick” wird auf die Biomasse und ihre Rolle in der Binnenschifffahrt ausführlich eingegangen.
Es gibt einen positiven Ausblick bei der Produktion von Metallen, obwohl deren Stärke je nach Land variiert. Das Land mit der höchsten Stahlproduktion in Europa ist Deutschland. Seine Stahlproduktion hat sich von der wirtschaftlichen Krise besser erholt als die Stahlproduktion in Frankreich. Darüber hinaus ist der Ausblick für die deutsche Stahlproduktion stärker wachstumsorientiert, während er in Frankreich eher auf Stagnation hindeutet.

 

Bruttoutput bei Metallprodukten (in realen Mrd. USD – 2010 USD)

Quelle: Oxford Economics, ZKR-Auswertung

Jahresbericht
Jahr 2018

0Kapitel verfügbar

Market Insight
WINTER 2018-2019

Ein Projekt kofinanziert durchEuropäische Kommission

Zum Seitenanfang