Market Insight
FRÜHJAHR 2018

Jahresbericht
Jahr 2018

Market Insight
HERBST 2018

Market Insight
WINTER 2018-2019

3 Verfügbaren Kapitel - Download des PDF

• Umsatz des europäischen Binnenschifffahrtssektors: rund 5,1 Mrd. Euro (Güterschifffahrt), und rund 2,5 Mrd. Euro (Fahrgastschifffahrt).

• Die 5 Länder mit den höchsten Umsätzen beim Gütertransport auf Binnenwasserstraßen in Europa (Anteil in %): Niederlande (46,3 %), Deutschland (32,2 %), Frankreich (5,4 %), Schweiz (3,6 %), Belgien (3,4 %).

• Die 5 Länder mit den höchsten Umsätzen bei der Fahrgastschifffahrt auf Binnenwasserstraßen in Europa (Anteil in %): Schweiz (24,4 %), Deutschland (21,3 %), Italien (16,3 %), Frankreich (14,7 %), Niederlande (8,4 %).

 

Umsatzverteilung der Binnenschifffahrt in Europa

UMSATZ IN DER BINNENSCHIFFFAHRT PRO LAND IN EUROPA (IN MIO. €)*#

Quelle: Eurostat [sbs_na_1a_se_r2] für alle Länder, ausgenommen: Bundesamt für Statistik (Schweiz), Centraal Bureau voor de Statistik (Niederlande), Statistikamt der Republik Slowakei (Slowakei)

# n.d. = keine Daten verfügbar
* Umsatz von Unternehmen, die in den entsprechenden Ländern registriert sind.

 Map 3 Turnover in IWT per country in Europe (in Mio. €)

 

 

Umsatz der Binnenschifffahrt – Anteile von Güterverkehr und Fahrgastbeförderung pro Land und in der EU

 

ANTEIL DES GÜTERVERKEHRS AM GESAMTUMSATZ DER BINNENSCHIFFFAHRT PRO LAND UND IN DER EU (%)

Quelle: ZKR-Auswertung nach Daten von Eurostat [sbs_na_1a_se_r2], für alle Länder, ausgenommen: Bundesamt für Statistik (Schweiz), Centraal Bureau voor de Statistik (Niederlande), Statistikamt der Republik Slowakei (Slowakei)

 Figure 9 Share of goods transport in total IWT turnover per country and in the EU (%)

 

 

  • Die beiden Länder in Europa, in denen der Güterverkehr den höchsten Anteil am Gesamtumsatz der Binnenschifffahrt besitzt, sind die Niederlande und Rumänien. Beide Länder haben dank ihrer geografischen Schlüsselposition in der Nähe der Seehäfen von Rhein und Donau einen hohen Anteil an Güterverkehr.
  • Auf EU-Ebene lag der Anteil der Güterverkehrsaktivitäten am Gesamtumsatz der Binnenschiffahrt im Jahr 2016 bei 71%, verglichen mit 77% im Jahr 2010. Zu beachten ist hier, dass ein solcher Rückgang des Güterverkehrsanteils am Gesamtumsatz der Binnenschifffahrt nicht notwendigerweise bedeutet, dass der Umsatz der Binnenschifffahrtsunternehmen in Beziehung zum Güterverkehr ebenfalls rückläufig ist. Hier ist jeweils eine eigene Analyse pro Land durchzuführen, um die Entwicklung des Umsatzes zu berechnen.

 

 

ANTEIL DER FAHRGASTBEFÖRDERUNG AM GESAMTUMSATZ DER BINNENSCHIFFFAHRT PRO LAND UND IN DER EU (%)

Quelle: ZKR-Auswertung nach Daten von Eurostat [sbs_na_1a_se_r2], für alle Länder, ausgenommen: Bundesamt für Statistik (Schweiz), Centraal Bureau voor de Statistik (Niederlande), Statistikamt der Republik Slowakei (Slowakei)

 Figure 10 Share of passenger transport in total IWT turnover per country and in the EU (%)

 

 

  • Länder mit einem besonders starken Anstieg des Umsatzanteils der Fahrgastbeförderung sind Österreich und die Schweiz. Hierbei spielt der Boom bei Flusskreuzfahrten seit 2010 eine entscheidende Rolle. Länder, in denen der Anteil der Fahrgastbeförderung traditionell hoch ist, sind Schweden und Italien, aufgrund der hohen Anzahl von Seen.
  • Auf EU-Ebene lag der Anteil der Fahrgastbeförderungsaktivitäten am Gesamtumsatz der Binnenschifffahrt im Jahr 2016 bei 29%, im Vergleich zu 23% im Jahr 2010.

 

Vierteljährliche Umsatzentwicklung der Binnenschifffahrt pro Land in Europa

(Aufgrund statistischer Einschränkungen sind Quartalsdaten zur Umsatzentwicklung in der Binnenschifffahrt gegenwärtig nur für sehr wenige Länder verfügbar. EUROSTAT präsentiert Daten für den NACE-Sektor H50 (Water transport), der See- und Binnenschifffahrtsverkehr zusammen abdeckt. Basierend auf diesem Datensatz kann die Umsatzentwicklung in der Binnenschifffahrt nur für Länder mit nahezu keiner Seeschifffahrt (Österreich, Ungarn, Slowakei) ermittelt werden. Für die Niederlande und Deutschland werden Umsatzdaten auf Quartalsbasis vom nationalen Statistikbüro (CBS und Destatis) bereitgestellt)

 

UMSATZENTWICKLUNG IN DEN NIEDERLANDEN UND IN DEUTSCHLAND – HAUPTSÄCHLICH GÜTERVERKEHR* (2015=100)

Quelle: CBS und Destatis

*Für die Niederlande enthält die Reihe den Umsatz der gesamten Binnenschifffahrt, aber der Güterverkehr hat einen sehr hohen Anteil von 92%; für Deutschland enthält die Reihe nur den Umsatz des Güterverkehrs.

 Figure 11 Turnover development in the Netherlands and in Germany _ mainly goods transport

 

 

  • In den Niederlanden und Deutschland lag das Frachtratenniveau im ersten Quartal 2018 unter dem Vorjahreswert. Dies erklärt sich hauptsächlich durch den relativ normalen Wasserstand zu Beginn des Jahres 2018. In einer solchen Situation werden die Preise und der Umsatz nicht nach oben gedrückt.

UMSATZENTWICKLUNG IN UNGARN UND DER SLOWAKEI – HAUPTSÄCHLICH GÜTERVERKEHR* (2015=100)

Quelle: Eurostat [sts_setu_q]

*In der Slowakei kommt 92% des Gesamtumsatzes der Binnenschifffahrt vom Güterverkehr, und 8% aus der Fahrgastbeförderung. In Ungarn ist das Verhältnis 72% (Güterverkehr) zu 28% (Fahrgastbeförderung).

 Figure 12 Turnover development in Hungary and Slovakia_mainly goods transport

 

 

  • In Ungarn besitzt der Güterverkehr einen Anteil von 72% am Gesamtumsatz der Binnenschifffahrt. Die Umsatzkurve zeigte seit dem ersten Quartal 2017 einen Aufwärtstrend. Dieses zuletzt genannte Quartal war durch sehr niedrige Wasserstände und Eis auf der Donau gekennzeichnet, mit äußerst negativen Folgen für die Unternehmensumsätze. Die Umsatzentwicklung seither spiegelt die Erholung und das hohe Wachstum bei der Transportnachfrage wider.

 

UMSATZENTWICKLUNG IN ÖSTERREICH UND IN DEUTSCHLAND – FAHRGASTBEFÖRDERUNG* (2015=100)

Quelle: Eurostat [sts_setu_q]

*Für Österreich enthält die Reihe den Umsatz der gesamten Binnenschifffahrt, aber die Fahrgastbeförderung hat einen hohen Anteil von mehr als 50%; für Deutschland enthält die Reihe nur den Umsatz der Fahrgastbeförderung.

 Figure 13 Turnover development in Austria and in Germany_mainly passenger transport

 

 

  • Die Umsatzentwicklung in Österreich wird mit der Umsatzentwicklung der deutschen Unternehmen der Fahrgastbeförderung verglichen. Der enge Zusammenhang ist ein klarer Beleg für die enorme Saisonabhängigkeit bei den Aktivitäten der Flusskreuzfahrer und Tagesausflugsschiffe. In beiden Ländern zeigt der Anteil der Fahrgastbeförderung am Gesamtumsatz einen steigenden Trend.

 

 

Frachtraten

 

FRACHTRATEN IN DER TANKSCHIFFFAHRT AUF DEM RHEIN PRO QUARTAL UND PRO RICHTUNG – FÜR LIEFERUNGEN VON ROTTERDAM/AMSTERDAM INS HINTERLAND (INDEX Q1 2015=100)*

Quelle: PJK International, ZKR-Auswertung

*Indexwerte basieren auf vierteljährlichen Durchschnittswerten von internationalen Schiffsfrachtraten einschließlich Lotsen-, Hafen- und Kanalgebühren von Rotterdam/Amsterdam zu Zielen im Hinterland.

 Figure 14 Freight rates in tanker shipping on the Rhine per quarter and per destination

 

 

  • Im ersten und zweiten Quartal 2018 war bei den Frachtraten in der Tankschifffahrt auf dem Rhein eine Stagnation zu beobachten. Diese Situation änderte sich im dritten Quartal 2018, als über mehrere Monate trockenes und heißes Wetter die Wasserstände des Rheins auf sehr niedrige Werte fallen ließen.
  • Infolgedessen waren die Frachtraten für die Lieferung von Flüssiggütern aus der ARA-Region zu Zielen entlang des Rheins im dritten Quartal 2018 bisweilen drei Mal so hoch wie unter normalen Bedingungen (siehe Frankfurt/M. oder Karlsruhe). Für Lieferungen von Rotterdam nach Basel waren die Frachtraten sogar mehr als drei Mal so hoch wie der Normalpreis.

Market Insight
HERBST 2018

0Kapitel verfügbar

Market Insight
WINTER 2018-2019

Ein Projekt kofinanziert durchEuropäische Kommission

Zum Seitenanfang