• Der Binnenschiffsverkehr auf deutschen Wasserstraßen umfasste im ersten Quartal 2019 36 % der gesamten Verkehrsleistung der Binnenschifffahrt in der EU, im Vergleich zu 35 Prozent im Jahr 2018. Beim Containertransport allein beträgt dieser Anteil 39 %.
• Die Anzahl der deutschen Binnenschifffahrtsunternehmen stellen 11 % aller Binnenschifffahrtsunternehmen in der EU dar, während ihr Anteil am Umsatz viel höher ist: 34 % des gesamten Umsatzes der von den Unternehmen der Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt der EU generiert wurde, entfiel auf deutsche Unternehmen.
• Dies zeigt auch, dass deutsche Unternehmen durchschnittlich größer sind, als in vielen anderen Binnenschifffahrtsländern mit einem hohen Grad von Marktfragmentierung.

 

DIE 40 GRÖSSTEN DEUTSCHEN BINNENHÄFEN – WASSERSEITIGER VERKEHR IM ERSTEN QUARTAL 2019

(Diese 40 Binnenhäfen stehen für 74,6 % des gesamten wasserseitigen Güterverkehrs in deutschen Binnenhäfen im ersten Quartal 2019. Detaillierte Informationen zu den 40 größten deutschen Binnenhäfen finden Sie auf der nächsten Seite).

Quelle: Destatis

 

 

Wasserseitiger Verkehr in Millionen Tonnen im ersten Quartal 2019

BinnenhafenEinfuhr aus dem AuslandEinfuhr aus inländischen BinnenhäfenAusfuhr zu inländischen BinnenhäfenAusfuhr ins AuslandGesamter wasserseitiger Verkehr
Duisburg9,170,380,881,9912,4
Hamburg01,081,410,012,5
Mannheim1,330,270,260,472,3
Köln0,640,450,420,82,3
Neuss1,130,290,210,482,1
Karlsruhe0,690,130,50,431,8
Ludwigshafen am Rhein0,680,440,150,41,7
Frankfurt am Main0,610,270,240,231,3
Gelsenkirchen0,270,150,320,51,2
Kehl0,330,290,230,151
Mainz0,370,230,070,260,9
Kiesbaggereien Kreis Wesel00,410,030,480,9
Marl0,520,150,050,190,9
Bottrop0,460,030,130,250,9
Hamm0,550,230,020,070,9
Krefeld0,350,230,090,190,9
Brunsbüttel00,030,800,8
Lünen0,590,080,020,130,8
Bremen0,020,570,140,050,8
Saarlouis0,4500,030,20,7
Andernach0,10,10,030,450,7
Salzgitter0,020,410,230,010,7
Heilbronn0,240,110,280,040,7
Leverkusen0,330,120,090,070,6
Rheinberg0,4700,040,090,6
Lingen (Ems)0,10,110,280,090,6
Magdeburg0,020,280,160,110,6
Wesseling0,010,050,260,220,5
Wesel0,160,080,070,220,5
Dormagen0,140,020,180,160,5
Bendorf0,150,10,070,180,5
Berlin0,020,330,1200,5
Dörpen0,140,240,050,040,5
Kleve0,2500,050,140,4
Hanau0,150,090,050,140,4
Düsseldorf0,220,020,030,150,4
Emden0,140,020,20,040,4
Brake (Unterweser)00,010,350,010,4
Germersheim0,130,020,030,190,4
Essen0,210,070,0800,4

 

INFORMATIONSBLATT BINNENSCHIFFFAHRT IN DEUTSCHLAND

Quelle: ZKR-Auswertung basierend auf Daten von Eurostat [sbs_na_1a_se_r2]. [iww_go_atygo]. [iww_go_actygo]. [tran_hv_frmod]. [iww_eq_loadcap]. [road_go_ta_tcrg]. [rail_go_contwgt]. [iww_eq_age]. ZKR-Flottendatenbank

Hinweise zum Informationsblatt:

1) „Anteil an gesamter EU“ enthält Zahlen für die EU plus Schweiz und Serbien.

2) Für den Containertransport enthalten die Zahlen das Gewicht der Containerboxen, entsprechend des Reference Manual on Inland Waterways Transport Statistics von Eurostat (Siehe auch: https://circabc.europa.eu/sd/a/b1c81773-ce2b-47cd-ad43-a0fbfe395402/Reference_Manual_April_2018_.pdf).

# im Gegensatz zur Verkehrsleistung kann für die Beförderungsmenge kein länderspezifischer Anteil berechnet werden. Beispiel: wenn Eisenerze von Rotterdam nach Duisburg befördert werden, werden die beförderten Tonnen in den Statistiken beider Länder gezählt, während die Tonnen-Kilometer (TKM) zwischen den beiden Ländern aufgeteilt werden, entsprechend der Entfernung (km), die in jedem Land zurückgelegt wird. So kann der länderspezifische Anteil für die Verkehrsleistung (TKM) berechnet werden. Für die Beförderungsmenge (Tonnen) kann der Anteil nicht berechnet werden, da die Summe der Anteile aller Länder 100 % überschreiten würde.

 

 

Die Daten zu allen Transportindikatoren sind Daten des Jahres 2018, während die Daten zum Modal Split, Beschäftigung, Umsatz, Unternehmen und Zahl der Schiffe aus dem Jahr 2017 stammen. Der Modal Split-Anteil der Binnenschifffahrt wurde als Binnenschifffahrtsanteil innerhalb der Gesamtleistung des Binnenschifffahrts-, Schienen- und Straßenverkehrs berechnet.

 

 

 

DEUTSCHLANDS BINNENSCHIFFFAHRTSSEKTOR INNERHALB EUROPAS

  • Binnenschiffe beförderten 197,9 Millionen Tonnen Güter im Jahr 2018 und 222,7 Millionen Tonnen im Jahr 2017 auf deutschen Binnenwasserstraßen. Im Jahr 2018 stellte die Verkehrsleistung (das Produkt von Tonnen und Entfernung) 35 % der gesamten Verkehrsleistung der Binnenschifffahrt in der EU dar.
  • Innerhalb des Containertransports hat die Verkehrsleistung der Binnenschifffahrt in Deutschland einen Anteil von 39 % an der gesamten Container-Verkehrsleistung in der EU.
  • Zusätzlich zum Containertransport besitzt Deutschland auch beim Flüssigguttransport in der EU eine überdurchschnittliche Verkehrsleistung. Die Beförderung von Mineralölprodukten und Chemikalien in Deutschland haben jeweils einen Anteil von 38 % der gesamten europäischen Verkehrsleistung in diesen beiden Segmenten.
  • Rund 10.300 Personen sind bei deutschen Binnenschifffahrtsunternehmen beschäftigt, und die Firmen generieren einen Umsatz von mehr als 2,2 Milliarden Euro pro Jahr.
  • Mit 10.300 Beschäftigten liegt Deutschlands Anteil bei den europäischen Beschäftigten im Sektor Binnenschifffahrt bei 24 %. Dies bedeutet, dass etwa jede fünfte Person, die in der europäischen Binnenschifffahrt tätig ist, bei einem deutschen Binnenschifffahrtsunternehmen beschäftigt ist.
  • Deutsche Binnenschifffahrtsunternehmen sind größer als der EU-Durchschnitt, entsprechend zweier Größenindikatoren:
    1) Ihr Anteil an der Gesamtzahl der Binnenschifffahrtsunternehmen der EU beträgt 11 %, aber der Anteil der in diesen deutschen Unternehmen aktiven Personen macht 24 % aller Beschäftigten der Binnenschifffahrt in der EU aus.
    2) Der Anteil der deutschen Unternehmen an der Zahl der Binnenschifffahrtsunternehmen in der EU beträgt 11 %, aber sie generieren 30 % des Umsatzes der europäischen Binnenschifffahrt.
  • Die Flotte der deutschen Binnenschiffe entspricht 16 % aller europäischen Binnenschiffe. Allein für Flüssiggutschiffe beträgt dieser Anteil 25 % – eines von vier in Europa registrierten Tankschiffe ist in Deutschland registriert.

 

HAFEN VON DUISBURG UND HAFEN VON HAMBURG

  • Duisburg ist der größte Binnenhafen in Deutschland und in Europa, mit 48,1 Millionen Tonnen an Flussverkehr im Jahr 2018. Sein Flussverkehr erfolgt im öffentlichen Hafen von Duisburg (duisport GmbH) und in privaten Häfen der lokalen Stahlindustrie. Die folgende Abbildung berücksichtigt den gesamten wasserseitigen Verkehr am Standort Duisburg. Rohstoffe (Eisenerz, Kohle) für die Stahlproduktion und Eisen und Stahl stellen einen Anteil von 70 % dar. Im Jahr 2018 betrug der wasserseitige Verkehr 48,1 Millionen Tonnen und 12,4 Millionen Tonnen im ersten Quartal 2019, soviel wie im Vorjahreszeitraum.

 

ABBILDUNG 1: BINNENSCHIFFSVERKEHR IN DEN HÄFEN DUISBURGS (JANUAR BIS MAI) IN MILLIONEN TONNEN

Quelle: ZKR-Auswertung basierend auf Destatis

  • Der Hafen von Hamburg ist nicht nur der größte deutsche Seehafen, sondern auch der zweitgrößte deutsche Binnenhafen. Sein wasserseitiger Verkehr summierte sich im Jahr 2018 auf 10 Millionen Tonnen (Quelle: Destatis) und auf 2,5 Millionen Tonnen im ersten Quartal 2019 (2,3 Millionen Tonnen im Vorjahreszeitraum). Flüssiggüter sind aktuell die wichtigste Güterart in Hamburg, während der Containertransport im Hinterland der Elbe im Vergleich zum Rhein bislang eine relativ geringe Rolle spielt.

 

ABBILDUNG 2: BINNENSCHIFFSVERKEHR IM HAFEN HAMBURG (JANUAR BIS MAI) IN MILLIONEN TONNEN

Quelle: ZKR-Auswertung basierend auf Destatis